Freunde gewinnen für Jesus und seine Gemeinde

Ablauf der Andacht mit dem Kirchenamt:

1.) Start mit Begrüßung und ein paar Worten seitens einer GutenMorgenMitarbeiterin 😉

(Guten Morgen…)

2.) Liedeinspielung: „In der Stille angekommen“

Text und Musik: Christoph Zehendner & friends
musicated by Daniel Eglès (Perc.), Karo Runkel & Kathi Bergmann (Voice), Carsten Heß (Piano)

In der Stille angekommen, werd ich ruhig zum Gebet. Große Worte sind nicht nötig, denn Gott weiß ja, wie’s mir geht.

Danken und loben, bitten und flehn. Zeit mit Gott verbringen.
Die Welt mit offnen Augen sehn. Reden, hören, fragen, verstehn.
Zeit mit Gott verbringen. Die Welt mit seinen Augen sehn.

In der Stille angekommen, leg ich meine Masken ab. Und ich sage Gott ganz ehrlich, was ich auf dem Herzen hab.

(Zwischenspiel)

In der Stille angekommen, schrei ich meine Angst heraus. Was mich quält und mir den Mut nimmt, all das schütt ich vor Gott aus.

Danken und loben, bitten und flehn. Zeit mit Gott verbringen.
Die Welt mit offnen Augen sehn. Reden, hören, fragen, verstehn.
Zeit mit Gott verbringen. Die Welt mit seinen Augen sehn.

In der Stille angekommen, nehm ich dankbar, was er gibt. Ich darf „Vater“ zu ihm sagen, weil er mich unendlich liebt.

Danken und loben, bitten und flehn. Zeit mit Gott verbringen.
Die Welt mit offnen Augen sehn. Reden, hören, fragen, verstehn.
Zeit mit Gott verbringen. Die Welt mit seinen Augen sehn.

3.) Votum und Thema (Carsten Heß):

„Wie gewinnt man Freunde für Jesus und seine Gemeinde?“: Philippus, Nathanael und Jesus (Joh 1,43-49)

4.) Einspielung Audio-Datei – Psalm 121 (gesprochen von Daniel Heß)

Worte, die dem 121. Psalm nachempfunden sind (Huub Oosterhuis)

5.) Liedeinspielung: „Wir alle warten auf ein Wort“

Text und Musik: Clemens Bittlinger & David Plüss
musicated by Daniel Eglès (Perc.), Karo Runkel (Voice), Carsten Heß (Piano)

Wir alle warten auf ein Wort, das wirklich etwas in sich birgt,
das uns erfasst gerade dort, wo alles grau und leblos wirkt.
Ein Satz, der unbezwingbar sich entfaltet, in viele bunte Farben sich verteilt,
uns neu erwärmt, wo wir erkaltet. Entlarvt, befreit und Wunden heilt.

Wir alle warten auf ein Wort, das nicht nur Wort unter Worten bleibt.
Das leise klingt und anschwillt zum Akkord – und unruhig die Gemächlichkeit vertreibt.
Nicht ein Befehl, der alle Vielfalt meidet, kein schlauer Satz, der sich mit Weisheit kleidet.
Auch kein Gesetz mit vielen Paragraphen, kein schöner Satz, damit wir ruhig schlafen.

Wir alle warten auf ein Wort – und hören auch vom „Wort des Lebens“.
Dann hören wir gelangweilt fort und schau’n uns um – jedoch vergebens,
denn um uns ‚rum, in unser’m Kirchenraum sitzt mancher müd‘ in seiner Bank
und träumt den „heilen Sonntagstraum“ – und bleibt in seiner Seele krank.

Komm lass es uns doch einmal wagen, dies eine Wort beim Wort zu nehmen.
Ihn aufzuknöpfen, unsern engen Kragen, mit dem wir uns die Luft zum Atmen nehmen.
Komm, schlag doch ein, komm, lass dich doch erfassen von diesem Leben, das in seinem Wort pulsiert,
das Liebe lehrt, wo and’re nur noch hassen und das uns Stück für Stück zu neuer Freiheit führt.

6.) Kurz-Impuls (C.H.): „Wie gewinnt man Freunde für Jesus und seine Gemeinde?“: Philippus, Nathanael und Jesus (Joh 1,43-49)

Johannes-Evangelium, Kapitel 1, Verse 43 bis 49
43 Am nächsten Tag wollte Jesus nach Galiläa gehen und findet Philippus und spricht zu ihm: Folge mir nach!
44 Philippus aber war aus Betsaida, der Stadt des Andreas und Petrus.
45 Philippus findet Nathanael und spricht zu ihm: Wir haben den gefunden, von dem Mose im Gesetz und die Propheten geschrieben haben, Jesus, Josefs Sohn, aus Nazareth.
46 Und Nathanael sprach zu ihm: Was kann aus Nazareth Gutes kommen!
Philippus spricht zu ihm: Komm und sieh es!
47 Jesus sah Nathanael kommen und sagt von ihm: Siehe, ein rechter Israelit, in dem kein Falsch ist.
48 Nathanael spricht zu ihm: Woher kennst du mich?
Jesus antwortete und sprach zu ihm: Bevor Philippus dich rief, als du unter dem Feigenbaum warst, sah ich dich.
49 Nathanael antwortete ihm: Rabbi, du bist Gottes Sohn, du bist der König von Israel!

 

7.) Liedeinspielung: „Come Let Uns Sing“ / „Kommt, stimmt mit ein“

engl. Text und Musik: trad.
deutscher Text: Carsten heß

musicated by Lea Happel & Kathi Bergmann & Carsten Heß (Voice), Carsten Heß (Piano)

Come let us sing / sing to the Lord! / Come let us shout / joyfully.

Let us give all / our praises to Him! / He’s the great God / King of kings. (2x)

Cause Jesus is the Rock / of my salvation / and He is the lover of my soul.

Come let us praise his name / and give Him the glory / He is King…!

Come let us sing / sing to the Lord! / Come let us shout / joyfully.

Let us give all / our praises to Him! / He’s the great God / King of kings.

© trad.

Kommt, stimmt mit ein, / singt unserm Gott / Lieder des Danks – / grenzenlos.

Bringt Euch mit ein, / spürt seine Kraft. / Feuer, das neu / Leben schafft.

Gott ist der wahre Grund / uns’rer Gemeinschaft, / und er lädt uns ein: Kommt, folgt mir nach!

Wer seine Worte hört, / wird frei, so zu handeln, / dass die Welt / besser wird!

Kommt, stimmt mit ein / singt unserm Gott / Lieder des Danks, / grenzenlos.

Bringt Euch mit ein, / spürt seine Kraft. / Feuer, das neu / Leben schafft.

© Carsten Heß (deutscher Text)

Come let us sing / sing to the Lord! / Come let us shout / joyfully.

Let us give all / our praises to Him! / He’s the great God / King of kings. / He’s the great God / King of kings.

8.) Kurz-Impuls (C.H.): Sechs Tipps zum Freunde-Gewinnen

Wie man Freunde für Jesus und seine Gemeinde gewinnt…

9.) KurzeDankesWorte & Tschüß & Gebet & gemeinsames Vater unser & Segen. Ende.

Grafik (exklusiv gezeichnet für die Ev. Kirchengemeinde Hochelheim-Hörnsheim) by Andreas Gerhardt (CINA/erf)

B blessed 😉

Die Original-Predigt in voller Länge kann gern per E-Mail angefordert werden: carsten PUNKT hess ÄT ekir PUNKT de