Doppelter Vollmond

Am kommenden Mittwoch (31. Januar 2018) steht der Vollmond über Deutschland – wegen seiner besonders erdnahen Position sogar als „Supermond“, da er ein bisschen größer wirkt als sonst. Und das bereits zum zweiten Mal in diesem Monat. Bereits am 2. Januar zeigte sich der Mond in seiner vollen Schönheit. Der zweite Vollmond in einem Monat firmiert unter dem Begriff „Blue Moon“. Weil so ein Ereignis nur selten vorkommt, gibt es im englischen Sprachgebrauch die Wendung „once in a blue moon“, was man wohl am besten mit „alle Jubeljahre einmal“ übersetzt. 2018 erscheint dieses Phänomen…

weiterlesen

Studie: Angst vor Fake News stärkt Vertrauen in klassische Medien

Immer mehr Menschen misstrauen Meldungen in sozialen Netzwerken. Das ergab die Umfrage des Edelman-Trust-Barometers, die vor dem Weltwirtschaftsforum veröffentlicht wurde. Zum ersten Mal seit dem Start des Barometers vor 18 Jahren ist die Institution Medien weltweit diejenige, der am wenigsten vertraut wird. In 22 der 28 untersuchten Länder überwiegt Misstrauen. Auch Plattformen wie Suchmaschinen und Soziale Medien wird weniger vertraut. Vor allem…

weiterlesen

Kirche: Zwischen Diskussionsstillstand und Stillhalteabkommen

Von Markus Beile. – Es ist schon „verrückt“: Die Kirchenaustrittszahlen sind weiterhin hoch. 2016 haben knapp 200.000 Menschen eine der evangelischen Landeskirchen verlassen. Aber wieso die Menschen weiterhin in Scharen sich von der evangelischen Kirche verabschieden, darüber wird bei uns in der Kirche kaum nachgedacht. Sicherlich: Die bedrohliche Lage, in der sich die Landeskirchen – die einen mehr, die anderen weniger – befinden, wird öfters benannt. Aber das…

weiterlesen

Das Verhältnis von Theologie und Kirche im 21. Jahrhundert

Von der kirchlichen Bekenntnisbildung zur Bezeugung des Evangeliums. – Von Henning Theißen. – Mit der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert ändert sich die Bestimmung dessen, was im Protestantismus theologische Lehre bedeutet: Lehre ist nun nicht mehr die Vergewisserung und Entfaltung eines konfessionellen Bekenntnisses, sondern eine zwischenkirchliche, ökumenische Aufgabe. Es geht darum, Kirchen samt ihren Lebenswelten zu verstehen und ins kritische Gespräch miteinander zu bringen. Dieser Ansatz…

weiterlesen

Für verfolgte Christen beten

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) ruft alle Kirchengemeinden dazu auf, am zweiten Sonntag der Passionszeit vor Ostern (Reminiszere, 25. Februar / und natürlich auch schon jetzt) für bedrängte Christen zu beten.  Im Jahr 2018 steht besonders das Leid der Christen in Ägypten im Mittelpunkt. „In den letzten Jahren und in besonderer Weise im Jahr 2017 wurden Christen und christliche Stätten in erschütterndem Maße zu Zielen terroristischer Anschläge“, erklärte…

weiterlesen

DJ Trump – TV-Tipp: arte, Di, 16.1.2018, 22:15 Uhr

Donald Trump – US-Präsident: Wer ist der politische Neuling? Ein Porträt des Mannes, der die Welt polarisiert. – Am 20. Januar 2017 leistete Donald J. Trump seinen Eid als Präsident der USA und zieht ins Weiße Haus ein. Republikaner, Milliardär und ohne jegliche politische Vorerfahrung – viele blicken sorgenvoll in eine Zukunft mit dem provokanten Geschäftsmann. Wer ist dieser politische Neuling? Was hat ihn geprägt, und wie konnte der Unternehmer und Milliardär gegen seine politisch erfahrene Kontrahentin Hillary…

weiterlesen

Positionspapier zur Begegnung mit Muslimen: Zwischen Anerkennung und Anfragen

Von Dr. Michael Diener (Mitglied im Rat der EKD). – Die Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland hat nach intensivem Ringen ein theologisches Positionspapier zur Begegnung mit Muslimen veröffentlicht. Ich habe dieses Papier mit Respekt gelesen und kann seinen Aussagen zustimmen. Ja, es gibt keine Alternative zum Dialog und wir bringen als Christen Gemeinsamkeiten UND UNTERSCHIEDE mit ein. Ja, das Verhältnis zu muslimisch Gläubigen ist definitv anders als das Verhältnis zu unseren älteren jüdischen Glaubensgeschwistern. Ja, DIALOG zielt auf gegenseitiges Verstehen und nicht auf Konversion. Ja, wir können niemanden bekehren, das ist alleine Gottes Sache. So weit. So gut. Das gravierende Manko dieses Papiers liegt für mich darin, dass es als KIRCHE Jesu Christi die Begegnung mit Muslimen…

weiterlesen

Jahreslosung 2018

„Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ (Offenbarung 21,6) – Gott wird es gut machen. – „Widerstreitende Handelsinteressen“, „religiöse Vielfalt“ und „Multikulti“, „moralischer Verfall“, „die Welt ist ein Dorf“, „Krieg“. Wir kennen diese Schlagworte. Sie liefern uns in Kurzform die Zustandsbeschreibung einer zerbrechlichen Welt. Aber ich rede nicht vom Jahr 2018. Ich rede vom ersten Jahrhundert nach Christus. Denn genau diese Beschreibungen treffen auf das Lebensgefühl vieler Menschen im Mittelmeerraum der damaligen Zeit zu. Globalisierung und die Angst davor sind keine Erfindungen unseres Jahrhunderts…

weiterlesen

Die Bibel

Gott redet und handelt an und durch Menschen. Menschen haben dies erlebt, erzählt und später aufgeschrieben. So entstand Zug um Zug die Bibel. Weil sie als Gottes Wort erlebt, bezeugt und aufgeschrieben wurde und weil sie bis heute so erlebt und von Gott gebraucht wird, nennt man die Bibel „Gottes Wort“. Das Wort Bibel ist abgeleitet von dem griechischen…

weiterlesen

Mit Jesus das Leben entdecken (Leitbild der Ev. Kirchengemeinde Trupbach-Seelbach im Kirchenkreis Siegen/Westfalen)

1. Das Leben im Glauben. Jesus spricht: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. (Johannes 14,6) Der gekreuzigte und auferstandene Jesus ist der einzige Weg zu Gott. Durch ihn erfahren wir Vergebung der Schuld und erhalten das ewige Leben. Darum glauben wir an ihn. Das … weiterlesen

Studie: Christentum schwindet – außer an Weihnachten

Weihnachten bleibt die Zeit der christlichen Tradition. Und das in einem Land, in dem das Christentum ansonsten nachweislich eher im Rückzug ist. Besonders eine politische Bewegung macht dem Glauben Konkurrenz. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, untersuchten die Experten vom Allensbacher Institut im Auftrag der Zeitung anlässlich der Weihnachtsfeiertage die Einstellung der Deutschen zum Christentum…

weiterlesen

Advent, Advent…

Jetzt beginnt wieder die Kerzenzeit, und mit dem in diesem Jahr besonders kurzen Advent gehen wir auf das Weihnachtsfest zu. Es ist ein Freudenfest. Etwas davon kann auch schon in den vier Adventwochen spürbar sein. Aber leider hat die Advent- und Weihnachtszeit in unserem Land immer mehr an Substanz verloren. „Ich habe Gott verloren“, sagte … weiterlesen