„BibelReport“ jetzt auch im Fernsehen

Die Sendung „BibelReport“ ist ab 29. September 2008 (10:25 Uhr) im Programm von Bibel TV zu sehen. Mit dem Format „BibelReport“ präsentiert sich die Deutsche Bibelgesellschaft ab jetzt im Programm von Bibel TV. In Anlehnung an das gleichnamige Print-Magazin informiert die wöchentliche Sendereihe über aktuelle Bibel-Projekte weltweit. „BibelReport“ ist eine anschauliche Mischung aus Nachrichten und … weiterlesen

Erzbischof Zollitsch: Katholiken sollen sich als Gläubige outen

Fulda, 23.09.2008 – Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, hat die Katholiken zu missionarischem Engagement aufgerufen. „Deutschland ist Missionsland“, sagte er am Montagabend in Fulda. In seinem Eröffnungsreferat zur diesjährigen Herbstvollversammlung der Bischöfe plädierte er für Offenheit und eine „Pastoral des Nachgehens“, die das Leben der Kirche prägen müsse. Er bemängelte, bislang täten … weiterlesen

Neue „GEO kompakt“ über „Glaube und Religion“

Wie prägt der Glaube die Menschen heute? Um diese Frage dreht sich die neue Ausgabe des Magazins „GEO kompakt“. Auf 150 Seiten beleuchten verschiedene Reporter in 16 Artikeln und mit vielen großformatigen Fotos das Phänomen „Glaube und Religion“. Bei einer Reise durch Deutschland stieß ein Reporter auf die unterschiedlichsten Ausprägungen des Wunsches der Menschen nach Höherem. Ex-Satanisten lassen sich beim „Freakstock“ in einem See bei Gotha taufen, in Berlin rufen Anhänger der afrobrasilianischen Candomblé-Religion Götter an und tanzen sich in Ektase, und in Stuttgart gibt es die „erste deutsche Mega-Church“, das „Gospel Forum“. Der Schriftsteller und Reporter Jörg-Uwe Albig machte für „GEO kompakt“ eine Reise…

weiterlesen

Altkanzler Helmut Schmidt: „Was ich noch glaube“ (Vorabdruck)

In dem persönlichsten Kapitel seines jüngsten Buchs „Außer Dienst“ beschreibt der Altbundeskanzler seine wachsenden Zweifel an Gott: „Bis zum Ende des Krieges habe ich nicht wirklich gewusst, was an die Stelle des »Dritten Reiches« treten sollte. Ich wusste nur, dass ich dagegen war, nicht aber, wofür. Wie sollte es weitergehen? Ich habe meine Hoffnung für die Zeit danach auf die christlichen Kirchen gesetzt. Ich verstand mich als Christ, aber das hatte sich aufgrund äußerer Einflüsse gewissermaßen von selbst ergeben. Ich wusste nichts vom Judentum

weiterlesen

Religionsmonitor: Europa stark vom christlichen Glauben geprägt

(epd) – Europa ist einer Studie zufolge nach wie vor stark vom christlichen Glauben geprägt. Drei Viertel aller Europäer (74 Prozent) in sieben untersuchten Ländern seien religiös, ein Viertel (25 Prozent) sogar hochreligiös, teilte die Bertelsmann Stiftung in Gütersloh unter Berufung auf eine neue Auswertung des Religionsmonitors 2008 mit. Nur 23 Prozent der Europäer sind danach nicht religiös. Die Ergebnisse wurden am Mittwoch in Brüssel auf einer Tagung vorgestellt. Die Studie habe zwischen den Ländern Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien, Österreich, Polen und Schweiz ein ausgeprägtes Gefälle festgestellt, hieß es weiter. Danach seien Glaube und Religion am stärksten verwurzelt in Italien (89 Prozent) und Polen (87 Prozent), am schwächsten…

weiterlesen

Evangelische Kirche: Deutlich höhere Kirchensteuereinnahmen erwartet

Die beiden großen Kirchen in Deutschland erwarten in diesem Jahr eine deutliche Zunahme der Kirchensteuereinnahmen. Die katholische Kirche rechne mit einer Steigerung um einen zweistelligen Prozentsatz gegenüber dem Vorjahr, allerdings mit regionalen Unterschieden, sagte der Geschäftsführer der Steuerkommission des Verbands der Diözesen Deutschlands, Elmar Niclas, am 12. September in Münster auf Anfrage der Katholischen Nachrichtenagentur (KNA). Der Leiter der Finanzabteilung im EKD-Kirchenamt, Oberkirchenrat Thomas Begrich (Hannover), geht davon aus, dass in den Landeskirchen durchschnittlich über zehn Prozent mehr Kirchensteuern…

weiterlesen

Islamforscher bezweifelt Existenz des Propheten Mohammed

(epd – 11.09.2008) – Nach Ansicht des Islamwissenschaftlers Muhammad Sven Kalisch fehlt in der islamischen Theologie eine historisch-kristische Forschung. Die Islam-Verbände in Deutschland würden sich dieser Herausforderung nicht stellen, sagte der Direktor des «Centrums für religiöse Studien» der Universität Münster im Gespräch mit der Zeitung «Die Welt» (Donnerstagsausgabe). Der «Südddeutschen Zeitung» (Donnerstagsausgabe) sagte Kalisch, es könne nicht widerlegt und nicht bewiesen werden, dass der Prophet Mohammed gelebt habe. Er selbst neige «zunehmend dazu, anzunehmen, dass er nicht gelebt hat, …

weiterlesen

EKD richtet Kompetenzzentren für Mission und Predigtkultur ein

(epd) – Mit Kompetenzzentren zu Mission und Predigtkultur will die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) den Reformprozess «Kirche der Freiheit» fortführen. Das Zentrum Predigkultur soll in Wittenberg angesiedelt werden, wie die EKD am Freitag in Hannover mitteilte. Das Kompetenzzentrum «Mission in der Region» werde seinen Sitz in Dortmund haben und eng mit den Standorten Greifswald und Stuttgart zusammenarbeiten. Insgesamt hatte es sieben Bewerbungen gegeben. Der Errichtung der Kompetenzzentren, …

weiterlesen

Tony Blair: Glaube an Gott schon immer wichtig gewesen

Der ehemalige britische Premierminister hat vor einem Jahr viele mit seinem Übertritt zum Katholizismus überrascht. Noch während seiner Amtszeit hütete sich der Politiker im säkularen Großbritannien davor, seinen Glauben zum Politikum zu machen. Seit kurzem wird jedoch klar, dass der Glaube für Blair schon immer höchst wichtig war, wie ein Artikel der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ zeigt. „Blair ist tiefreligiös – seit William Ewart Gladstone vor mehr als 100 Jahren hat kein anderer politischer britischer Führer seinen Glauben so öffentlich gelebt“, schreibt Michael Elliott, Autor des „Time“-Magazins, in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Dabei habe er, als er noch britischer Premierminister war, …

weiterlesen

Evangelische Kirche will sich weiter einmischen. Neue Denkschrift über kirchliche Äußerungen zu Politik und Gesellschaft

(epd) – Die evangelische Kirche will sich weiter vernehmlich in die gesellschaftspolitischen Debatten einmischen. Um Menschen mit kirchlichen Botschaften zu erreichen, müssten die Möglichkeiten der Medien intensiver genutzt werden, heißt es in einer neuen Denkschrift der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), die der Ratsvorsitzende Wolfgang Huber am Dienstag in Berlin vorstellte. Zugleich will die Kirche nicht von der bewährten Form ihrer Denkschriften Abschied nehmen. Diese eher sperrigen Texte dürften nicht der medialen Vermarktung geopfert werden…

weiterlesen

Kuriose Ausrede: Gott soll Badarmatur geklaut haben

Gott als Dieb einer Badezimmerarmatur? Diese abenteuerliche Ausrede gebrauchte ein mutmaßlicher Ladendieb, der am Mittwochnachmittag von der Polizei ertappt wurde, nachdem er einen Baumarkt in Zimmern um eben jene Armatur erleichtert haben soll. Die Beamten glaubten dem Mann – einschlägig vorbestraft – nicht. Der 38-Jährige war einem Beamten des Rottweiler Polizeireviers aufgefallen, der mit seinem … weiterlesen

»…der würde heute wieder gekreuzigt« – Ben Becker: Bibel für die Ohren

Seit Ende vergangenen Jahres tourt Ben Becker mit einer Bühnen-Show zur Bibel durchs Land. „Die Bibel – eine gesprochene Symphonie“ heißt das teils bejubelte, teils kritisch beäugte Programm, mit dem der Schauspieler im Oktober auch in Hannover, Dortmund und Köln zu Gast ist. Über seine Motive, sich ausgerechnet der Heiligen Schrift zuzuwenden, und über Reaktionen … weiterlesen

Glaubensbuch des EKD-Ratsvorsitzenden Huber in Berlin vorgestellt

Berlin (epd). In Berlin ist am 2. September 2008 ein neues Buch des Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Wolfgang Huber vorgestellt worden, in dem sich der Berliner Bischof mit Glaubensfragen und der Suche nach Orientierung auseinandersetzt. Huber ermuntert darin die modernen Sinnsucher, „wieder nach Gott zu fragen“. Vernunft und christlicher Glauben schließen sich nach … weiterlesen

„Lutherdekade“ der evangelischen Kirche startet im September

(epd) – Rund zehn Jahre vor dem Reformationsjubiläum 2017 startet die evangelische Kirche Mitte September in Wittenberg ihre „Lutherdekade“. Neben der Erinnerung an die historischen Ereignisse von 1517 sollen dabei aktuelle Themen aus Politik und Gesellschaft aufgegriffen werden, kündigte der Direktor der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt, Stefan Rhein, am Montag vor Journalisten in der Elbestadt an. Anlass der bundesweiten Lutherdekade ist der legendäre Thesenanschlag von Martin Luther…

weiterlesen

Papst lädt evangelische Theologen zur Diskussion ein (Stuhlmacher und Hengel)

Papst Benedikt XVI hat zwei evangelische Theologen zur Diskussion nach Castel Gandolfo eingeladen. Er wolle mit den beiden emeritierten Tübinger Theologieprofessoren Martin Hengel und Peter Stuhlmacher Fragen der Passion, des Todes und der Aufstehung Jesu diskutieren, berichtete Radio Vatikan am Mittwoch. Diese Themen stehen im Mittelpunkt des zweiten Bandes des Buches über Jesus Christus, an … weiterlesen